12.03.09 | 14:55 Uhr | „Chinesische Höflichkeit”

In der Pause

Chinesen sind ausgesprochen höfliche Menschen. Der Lyriker Xi Chuan war am Stand von ARTE zu Gast, zusammen mit einer Dolmetscherin. Die Moderatorin erkundigte sich nach dem 1989 verstorbenen chinesischen Dichter Hai Zi, dessen Nachlass Xi Chuan herausgegeben hat. Die Dolmetscherin zögerte, blickte irritiert ins Publikum und erkundigte sich schließlich vorsichtig noch einmal, von wem die Rede sei. Offenbar wird “Hai Zi” keineswegs so ausgesprochen, wie man es aufgrund der Umschrift seines Namens hätte vermuten können. Damit nicht der Eindruck entstand, sie würde die Moderatorin verbessern, verzichtete die Dolmetscherin im Folgenden darauf, Hai Zis Namen noch einmal zu erwähnen. Statt dessen benutzte sie die Formulierung: “Der Dichter, den Sie vorhin in ihrer Frage erwähnten”.

Impressum | Blog zur Buchmesse 2010